Seit zweieinhalb Monaten ist Charly nun eine Samtschnute. Er wohnt bei Johanna und Isa, wo er sich prima eingelebt hat. Seine große Leidenschaft ist das Graben von Löchern, je tiefer umso besser. Auch gibt es in Johannas Garten kaum noch einen Stock oder Ast, der nicht bereits angekaut ist. Am liebsten kuschelt sich Charly aber an seine Pflegeeltern und erschmeichelt sich so Leckerlies. Selbst „Pfötchen geben“ hat er mit der richtigen Belohnung ganz fix gelernt.

Über die Wochen hinweg wurden jedoch nach und nach die gesundheitlichen Probleme, mit denen Charly bei uns abgegeben wurde, aufgedeckt. Am gravierendsten ist dabei ein faustgroßer Tumor, der in seinem Thorax auf Herz und Lunge drückt und seine zeitweise Kurzatmigkeit erklärt. Zudem wird gerade abgeklärt, ob es sich bei den mehrfach an seinem Körper vorhandenen kleinen Schwellungen um Metastasen handelt. Der Tumor in seiner Brust wird nun in regelmäßigen Abständen geröntgt, um zu erkennen, mit welcher Geschwindigkeit und in welchem Ausmaß er wächst, um rechtzeitig gegensteuern zu können, bzw. im Zweifel Charly unnötiges Leiden zu ersparen.

Alle diese Untersuchungen und anstehenden Behandlungen sind sehr kostenintensiv, weshalb Charly sich über Paten freuen würde, die ihn unterstützen und ihm noch eine möglichst lange leidensfreie Zeit bescheren. Auch eine Einmalspende ist möglich, unter dem Verwendungszweck „Charly“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.