Tierpatenschaft

Tierpatenschaft

Unsere Samtschnuten brauchen die Unterstützung von tierlieben Menschen, um ein Leben in Sicherheit und Freiheit führen zu können. Durch ihre Hilfe ist es uns möglich, den Tieren auf dem Hof ein artgerechtes Leben zu ermöglichen. Mit einer symbolischen Tierpatenschaft unterstützen Sie Ihren Schützling bei den Futter- und Tierarztkosten, sowie bei der Unterbringung und dem Bedarf an Zubehör. Ihre Spende kommt in erster Linie direkt Ihrem Patentier zu Gute. Eventuelle Überschüsse helfen uns, den Lebensunterhalt weiterer Tiere auf dem Hof zu bestreiten. Hier finden Sie Samtschnuten, die sich über Ihre Unterstützung sehr freuen würden…


Chrossy

Chrossy wurde im Jahr 2012 geboren und ist im Dezember 2017 zu uns auf den Hof gezogen. Sie stammt ursprünglich aus Rumänien und hatte dort einen schweren Unfall mit einem Motorrad, bei dem sie ihr rechtes Vorderbein verlor. Auch ihr rechtes Hinterbein wurde so schwer verletzt, dass es versteift werden musste. Chrossy hatte das Glück, dass eine Klinik in Rumänien sie aufgenommen hat und operierte. Im November bekamen wir die Anfrage ob wir einen dreibeinigen Hund aufnehmen würden, da sie nicht weiterhin in der Klinik bleiben konnte. Wir sagten ja und so kam Chrossy zu uns. Als wir sie das erste Mal sahen, waren wir fasziniert wie Chrossy ihr Leben auf eigentlich nur 2  Beinen meistert. Bis heute beeindruckt sie uns immer wieder aufs Neue, denn Chrossy ist schneller als mancher Artgenosse auf 4 Beinen. Sie hat eine Lebensfreude die kaum zu übertreffen ist und nimmt ihr Leben so wie es ist. Sie ist einfach ein Gute Laune Hund. Chrossy mag sich sehr gerne kraulen lassen und gegen Leckerlies hat sie natürlich ebenfalls nichts einzuwenden.


Frida

Frida wurde im Jahr 2014 geboren und im Alter von 6 Wochen als dringende Notunterbringung von einem Hof gerettet. Dort war der Nachwuchs unerwünscht und sollte getötet werden, leider ist – trotz gesetzlichen Verbotes – diese Praxis heutzutage noch auf vielen Höfen üblich. Damals existierte der Hof Samtschnute noch nicht, Frida ist also von Anfang an ein Bewohner unseres Hofes. Während Frida zunächst als Wohnungskatze gelebt hat, konnte sie nach dem Umzug auf unseren Hof und der ersten Eingewöhnungszeit nach und nach auch die Natur kennen lernen. Inzwischen ist sie eine lebensfrohe Streunerin geworden, die man eigentlich nur zu den Mahlzeiten zu Gesicht bekommt. Dann lässt sie es sich allerdings auch nicht nehmen, ihre Kuscheleinheiten einzufordern. Frida wird dauerhaft bei uns bleiben und kann hier in vollen Zügen ein schönes Katzenleben genießen. Paten müssen sich leider darauf einstellen, dass sie Frida nicht immer zu Gesicht bekommen.


Whitie

Whitie wurde im Jahr 2008 geboren. Sie ist im August 2016 zu uns gezogen. Whitie wurde Jahrelang für die Zucht missbraucht, doch irgendwann machte ihr Körper nicht mehr mit und die Welpen mussten per Kaiserschnitt geholt werde. Whitie hat somit der Züchterin nicht mehr genug Geld eingebracht und musste weg. Als die alte Hundedame zu uns zog, war sie in einem sehr schlechten Zustand. Ihre Zähne waren zum Teil schon verfault und sie war viel zu dünn. Dazu kam ihr psychischer Zustand. Denn Whitie kannte nichts, nicht einmal Gras unter ihren Pfoten. Sie reagierte auf alles Neue mit einem Herz zerreißendem jaulen. Auch das Anfassen durch Menschen, machte der kleinen Hündin große Angst. Es dauerte viele Wochen, um ihr Vertrauen zu gewinnen, doch mittlerweile liebt Whitie es gestreichelt und gekuschelt zu werden. Büroarbeit ist in ihrer Nähe kaum möglich, da sie sich, wenn sie das möchte, auch auf den Laptop setzt. Das einzige was die Kleine bis heute nicht mag ist hoch gehoben zu werden, das vermeiden wir natürlich, wenn möglich. Whities Paten sollten bei jedem Besuch ein paar Leckerlis bei sich haben und viel Zeit zum kuscheln mit bringen.


Maika

Maika ist ca. Anfang Mai 2018 geboren und kam Ende Juni mit ihren 9 Geschwistern zu uns. Sie wurden in der Tierklappe abgegeben. Maikas 9 Geschwister sind inzwischen in gute Hände vermittelt worden nur irgendwie war für sie nicht der Richtige dabei. Maika ist etwas anders als ihre Geschwister es waren, denn sie war von Anfang an eher zurückhaltend und ängstlich. Dieses Verhalten zeigt sie leider immer noch. Wir haben nun beschlossen, Maika fest als Samtschnute bei uns auf dem Hof aufzunehmen.


Alice

Alice ist im Jahr 2017 geboren und wurde in einer Tierarztpraxis abgegeben. Da diese den kleinen Hoppel aber nicht behalten konnte, durfte Alice bei uns einziehen.
Sie war in einem guten Zustand und lebte sich schnell bei uns ein.
Alice bewohnt mit weiteren Hasen bei uns, ein großes Nagergehege in dem sie buddeln und hoppeln kann.
Bei Menschenbesuch kommt sie sofort schauen, ob der Mensch ihr auch etwas mitgebracht hat und lässt sich auch ab und an mal streicheln.
Paten von Alice sollten ein Möhrchen bei ihrem Besuch nicht vergessen.


John Silver

John Silver ist im April 2017 zu uns gezogen, wie alt er ist wissen wir leider nicht. Er stammt aus einer Schlachtzucht, die aufgelöst wurde und ein tierlieber Mensch hat ihn freigekauft und in einer Tierarztpraxis abgegeben. Da diese ihn nicht behalten konnte, brachten sie ihn zu uns. Bevor er zu uns kam, lebte er in einem kleinen, tristen Käfig und durfte ihn nur zu einem Deckeinsatz verlassen. Nach der Kastration durfte John Silver in unser Nagergehege zu den anderen Nagetieren ziehen. Hier kann er jetzt sein Leben in vollen Zügen genießen. Endlich kann er buddeln und hoppeln so viel er möchte. John Silver ist ein echter Kinderfan und lässt sich von ihnen sehr gerne streicheln. Auch wenn Erwachsene an das Gehege kommen, ist er einer in der ersten Reihe und schaut was man Schönes dabei hat oder holt sich die eine oder die andere Streicheleinheit ab. Paten sollten vielleicht ein Möhrchen dabei haben und es ihm gerne auch fest halten, denn er ist tatsächlich so zahm, das er aus der Hand frisst.


Hühner Henriette,Hilde, Beate, Hindl und Gertrud

Unsere Hühner zogen Anfang Oktober 2017 auf den Hof. Wie alt sie  sind, wissen wir leider nicht. Sie stammen aus einer Legeanlage und es drohte die Schlachtung, da sie nicht mehr genug Ertrag brachten. Bei uns müssen sie keinen Ertrag bringen, sondern einfach nur glücklich sein. Sie sind für uns nicht einfach nur Hühner, nein, jede von ihnen hat einen Namen, denn sie heißen Henriette, Hilde, Hindl, Gertrud und Beate. Am liebsten fressen unsere Hühner, Sonnenblumenkerne und Salat. Aufgrund ihrer Vergangenheit, rupfen sie sich manchmal gegenseitig die Federn aus und sind dann fast nackt. Geschieht das im Winter, bekommen sie von uns selbst gestrickte, bunte Pullover angezogen…


Dicker

Wir schätzen das dieser Kater etwa 2005 geboren wurde. Dicker lebte bereits auf dem Grundstück als wir einzogen. Er ist der Chef im Stall und liebt sein freies Leben, wenn aber Menschen da sind, lässt er sich selten Streicheleinheiten entgehen. Ab und an will er die Welt erkunden und setzt sich in Autos, die am Stall stehen wie z.B. in Tierarztautos, bisher wurde er jedoch immer gleich bemerkt. Zu den Fütterungen ist er sehr zuverlässig da und wenn man nicht schnell genug, ist kommt Dicker auch gerne mal dem Futterverteiler entgegen.


Opi

Opi wurde im Jahr 1989 geboren und ist somit bereits ein alter Herr.
Da er leider altersbedingt immer wieder stolpert, sollte er im Jahr 2017 geschlachtet werden. Das wollte Pferdenärrin Pia nicht zulassen und wendete sich an uns. Zu der Zeit waren wir noch ein sehr junger Verein und hatten wirklich Sorge ob wir die Kosten für Opi langfristig stemmen können. Aber ihn schlachten lassen? Das wollten wir auf keinen Fall zulassen. Zum Glück gab es Menschen, die uns bei seiner Rettung unterstützten und so durfte Opi Mitte März 2017 bei uns einziehen.
Er kam sehr abgemagert zu uns und musste erst einmal aufgepäppelt werden.
Opi geniest sein Ponyleben auf dem Hof Samtschnute und liebt es geputzt zu werden, sowie Spaziergänge durch den Wald. Er ist auch für Pferde unerfahrene Menschen und Kinder durch seine sanfte und ruhige Art als Patentier geeignet. Kleinkinder bis 5 Jahre nimmt er auch gerne mal ein Stück auf seinem Rücken mit.


Urjala

Urjala wurde im Jahr 1996 geboren. Sie ist leider ein Scheidungsopfer und nach der Trennung der Besitzer konnte sie keiner der beiden Partner behalten.
Durch eine Bekannte wurden wir im April 2017 auf diese wunderschöne Haflingerstute aufmerksam, die auf einem Betonboden stand, mit leerem und traurigem Blick. Die Besitzerin wollte das Urjala so schnell wie möglich auszieht…
So stand für uns fest, das sie Opis Gefährtin wird. Auch bei der Rettung von Urjala, gab es sofort Menschen die uns unterstützten und sogar anboten sie aus Thüringen abzuholen. Urjala liebt es geputzt zu werden, spazieren zu gehen und im Sommer ausgiebig zu duschen. Sie ist ein echtes Energiebündel und ein Spaziergang mit ihr kann gerne auch mal zum etwas schnelleren Marsch werden. Urjala hat nichts dagegen, beim Spaziergang Kinder und leichte Personen auf ihrem Rücken zu tragen, ganz im Gegenteil. Paten von Urjala sollten sehr sportlich sein, wenn sie eine Runde mit ihr drehen wollen.


Funny

Funny wurde im Jahr 2016 geboren und kam Anfang Oktober 2017 als Notfall zu uns. Verzweifelt versuchte damals Funnys Retterin einen Platz für sie zu finden, doch leider wurde sie von vielen Vereinen abgelehnt. Dann traf sie auf uns und erzählte uns Funnys Geschichte.
Funny war Darstellerin in einer bekannten Kinderserie und wurde nach den Dreharbeiten in einem Verschlag abgestellt, ohne andere Kühe. Es war ein triftiger Grund für uns, sofort zu reagieren und Funny aufzunehmen.Was sie vor ihrer Rettung alles erlebt hat, wissen wir leider nicht. Als sie ankam, sah sie jedoch jeden Menschen als Bedrohung an. Bis heute haben wir nicht ihr komplettes Vertrauen gewinnen können.
Funny hat sich in unserer kleinen Herde super eingelebt und genießt ihr Leben im offenen Stall mit zugehöriger Weide. Hier kann sie hinein und auch hinaus spazieren, wie sie gerade möchte. Es scheint als müsste sie das Leben auf der Weide nachholen, denn nur zu den Fütterungszeiten sieht man Funny im Stall. Paten sollten für Funny am besten kiloweise Möhren dabei haben, denn die liebt sie über alles und kommt für eine Möhre auch mal ganz nah an den Menschen heran.


Eddy

Eddy musste dringend in ein neues zu Hause umziehen, da er wegen eines älteren Hahns nicht in seinem Geburtsstall bleiben konnte. Seitdem gehört er zur Samtschnutenfamilie, kümmert sich rührend um seine Hühner-Mädels, schlichtet Streitigkeiten und kräht jeden Morgen!

 


Maya

Maya wurde Anfang des Jahres 2018 geboren und zog im April 2018 bei uns ein. Wir übernamen sie von einer lieben Tierschützerin, die sie vor der Schlachtung gerettet hatte. Da Maya eine Zwicke (Zwitter) ist, wäre sie in der Milchindustrie ohne Nutzen und diese Kälber werden dann sehr jung geschlachtet. Doch Maya hatte Glück, denn ihre Retterin Rosina suchte per Facebook ein neues zu Hause für sie. So wurden wir auf Maya aufmerksam und schnell stand fest, das sie zu uns auf den Hof ziehen darf. Rosina kümmerte sich auch gleich um den Transport und wenige Tage später war es so weit und Maya bezog den Hof der Samtschnuten. Maya gehörte nicht zu den typisch neugierigen und verfressenen Kälbern. Ganz im Gegenteil, sie war eher zurückhaltend und manchmal mussten wir ihr mit dem Milcheimer sogar hinterher laufen. Im Alter von 6 Monaten wurde Maya eine zutrauliche und verschmuste Kuh. Inzwischen genießt sie es sehr gekuschelt und gekrault zu werden. Maya ist ein großer Möhrenfan, daher sollten ihre Paten bei einem Besuch vielleicht die eine oder andere Möhre in der Tasche haben und ganz viel Zeit zum kraulen mit bringen.


Tino

Tino wurde im Jahr 2003 geboren und zog im September 2018 zu uns. Seine Besitzer sind ebenfalls schon recht betagt und konnten sich leider selbst nicht mehr um ihren geliebten Begleiter kümmern. Das Geld für die Abgabe in einem Tierheim hatten sie nicht und so trafen sie über mehrere Ecken auf uns, die Samtschnuten!
Es war ein sehr bewegender Moment als Tino gebracht wurde, denn der Abschied fiel Tino und dem alten Ehepaar sichtlich schwer…
Seine ehemaligen Besitzer kommen ihn manchmal noch besuchen.  Tino hat einen festen Platz bei uns auf dem Hof gefunden und genießt sein Hundeleben in unserem Senioren-Rudel. Er hört nicht mehr so gut aber bei Besuch kommt er sofort angerannt und holt sich Streicheleinheiten ab. Tino ist ein liebenswerter, kleiner Wuschel. Er liebt es gekrault zu werden und Leckerlies mag er ganz besonders gerne.

 


Lucky

Lucky ist ein noch recht junger, kleiner, verspielter Wirbelwind. Er freut sich immer über Besuch und einen Menschen, der sportlich ist und das kleine Energiebündel artgerecht auslaset. Lucky ist verträglich mit anderen Hunden, geht gerne spazieren, tobt und spielt gerne. Natürlich mag er auch gerne Leckerlies und Streicheleinheiten. Lucky kam als Abgabetier zu uns und würde sich sehr über ein neues Frauchen, Herrchen oder eine ganze Familie freuen. Lucky steht zur Vermittlung!


Adamus

Adamus ist ein Tierschutzhund.
Er hat eine Herzkrankheit und andere gesundheitliche Einschränkungen. Der Senior wohnt jetzt auf unserem Hof und ist auch in ein kleines Rudel integriert. Adamus benötigt dauerhaft Medikamente aber auch gegen Leckerlies hat er nichts einzuwenden.


Eine symbolische Tierpatenschaft ist ab 3 EUR im Monat möglich. Sie erhalten eine Tierpatenschaftsurkunde und können Ihr Patentier jederzeit auf dem Hof besuchen. Kontaktieren Sie uns für einen Besuchstermin! Mit dem Klick auf den Button gelangen sie zum Patenschaftsantrag, füllen Sie diesen bitte aus und schicken sie die ersten zwei Seiten an unsere Adresse. Sie erhalten dann zeitnah eine Patenurkunde. Download des Patenschaftsantrag Ebenfalls besteht die Möglichkeit eine Patenschaft zu verschenken, dafür füllen sie bitte folgenden Antrag aus und schicken diesen an unsere Adresse. Download des Geschenkpatenschaftsantrag In regelmäßigen Abständen erhalten Sie Neuigkeiten aus dem Leben Ihres Patentiers per Email.