Letzte Woche entdeckte Peggy einen unbekannten Kater auf den Samtschnuten-Hof.
Der junge Kerl hatte fürchterlichen Hunger und schlich die ganze Zeit um Melly herum, als sie die Katzen fütterte.

Peggy schätzt, dass der kleine Mann nicht mal ein Jahr alt ist. Aber wo kommt er her?!?!
Er ist unkastriert, nicht gechipt aber auch nicht wirklich scheu.

Da der Hof sehr abgelegen ist, verlaufen sich hierher eigentlich keine Katzen. Aus Erfahrung wissen wir, dass Neuankömmlinge meistens ausgesetzt wurden.
Auch die Aussage von Melly, dass zwei Tage zuvor morgens alle Hunde ziemlich doll gebellt haben, stützt diesen Verdacht.

Wir möchten an dieser Stelle darauf hinweisen, dass wir immer versuchen zu helfen, wenn Menschen, egal aus welchem Grund, ihr Tier nicht mehr halten können. Wir verurteilen niemanden, und sollten wir gegebenenfalls Euer Tier nicht aufnehmen können, arbeiten wir mit vielen Vereinen und Tierschützern deutschlandweit zusammen.
Aussetzten ist nicht nur unnötig und den Tieren gegenüber unfair, sondern auch strafbar in Deutschland. Wendet Euch an uns oder an einen unserer Tierschutzkollegen, wenn Ihr Euer Tier abgeben müsst. Es findet sich immer eine Lösung.

Der kleine Mann wurde nun auf den Namen Xenos getauft, was übersetzt Unbekannter heißt und wird in den nächsten Tagen unserer lieben Tierärztin Nora Wickidal vorgestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.