Es ist wieder Kittenzeit…

Es ist wieder Kittenzeit…

Das ist Mütze, gerne nennen wir sie auch Mützi!

Sie kam als Abgabetier aus der Tierklinik Wittenberg zu uns. Mützi war winzig klein, die Augen und Ohren noch geschlossen. Wir hatten große Sorge, das wir sie nicht durchbringen werden, weil sie bereits sehr schwach war.

Peggy ist mal wieder in die Rolle der Katzenmama geschlüpft und hat Tag und Nacht um jeden Tropfen Milch gekämpft, den die Kleine aufnahm. Sie hat ihr das Bäuchlein massiert, um die Verdauung anzuregen und weil Mützi noch so winzig war und noch keine Körperwärme halten konnte, hat Peggy sie ständig unter dem T-Shirt bei sich getragen. Nach ein paar Tagen, erzählte eine andere Katzenmama, das sie ihre Kitten immer in einer Mütze umher trägt, die man mit einem Band befestigt und somit um den Hals tragen kann. DAS war die Lösung.

Von diesem Moment an trug Peggy die kleine Kitte bei allen Arbeiten die sie verrichten muss, in einer Mütze unterm T-Shirt bei sich. Besonders lustig war es beim einkaufen im Supermarkt…
Das Peggy aussah wie im 5. Monat schwanger und ständig über ihren Bauch streichelte, war ja für die Kunden im Laden sicher nicht ungewöhnlich, erst als es unter ihrem Shirt anfing zu zappeln und vor Hunger zu miauen, schauten die Leute sehr erstaunt! Die kleine Kitte in ihrer Mütze, bekam nun auch den Namen MÜTZI!

Wenn Peggy unterwegs war, hatte die Kleine natürlich ständig Hunger, Peggy als geübte Katzenmama, war immer voll ausgestattet. Bei einem Einsatz wurde die Katzenmilch mal eben im Auto vor der heißen Lüftung erwärmt, bei 30 Grad Außentemperatur und geschlossenem Fenster natürlich, da die Kleine ja keinen Zug bekommen darf…
Inzwischen ist Mützi 4 Wochen alt, trinkt gut und ist putzmunter!

     

 

 

 

Das ist Amadeus – ein Brüderchen für Mützi!

Auch Amadeus kam als Abgabetier zu den Samtschnuten.

Heute war bei Peggy Katzentag!
Am Nachmittag half sie einem anderen Verein beim Katzen einfangen und am Abend, sie war gerade wieder zur Haustüre rein, klingelte erneut das Telefon…

Ein kleine Kitte, deren Mama überfahren wurde, brauchte dringend Hilfe!
Der Besitzer wusste zwar von der kleinen Kitte in seinem Schuppen aber hatte keine Ahnung, was er mit ihr anfangen sollte, da sie noch nicht alleine fressen konnte.
Eines unserer Mitglieder wurde um Hilfe gebeten und rief sofort bei Peggy an.

Na klar darf der Kleine auch noch kommen…

Mit einer Box bewaffnet ging es los.
Bei der kleinen laut schreienden Kitte angekommen, fiel uns sofort auf, wie dehydriert der Kleine bereits war und auch ziemlich dünn. Gerade einmal 246 Grramm brachte er auf die Waage, obwohl er ein wenig älter als Mützi ist. Zurück auf dem Hof, gab es erst einmal die Flasche und aufgrund seines dehydrierten Zustandes zusätzlich noch eine Infusion. Über Nacht war er der Meinung, Peggy jede Stunde laut schreiend vor Hunger wecken zu müssen…
Da der Kleine aber noch viel nachholen muss, war das kein größeres Problem. Schließlich hatte Mützi der Peggy in den vergangenen Nächten etwas Schlaf gegönnt.
Seine Retterin gab dem kleinen Kater den Namen AMADEUS, wir finden der Name passt super zu ihm.
Auch Amadeus geht es inzwischen besser. Er trinkt gut und hat bereits etwas zugenommen.
Er spielt super mit Mützi aber da er schon ziemlich flott unterwegs ist, haben wir es bisher nicht geschafft ein  halbwegs scharfes Foto von ihm zu bekommen..

Aber auch zusammen sind die beiden einfach nur goldig!

 

Die Kommentare sind geschloßen.